Schlagwortarchiv: asyl

Asylsuchende, Flüchtlinge oder Asylbewerber? Sensible Sprache im Einwanderungsland

Heute frisch mit der Post gekommen – das Glossar „Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland“ von den Neuen Deutschen Medienmachern. Dieses Glossar wird die AG Öffentlichkeitsarbeit in Zukunft zu Rate ziehen, wenn es darum geht,  im Blog zu texten, Pressemitteilungen zu schreiben oder auf Facebook zu posten. Denn Sprache schafft Bewusstsein – und als Netzwerk, das sich für ein Miteinander verschiedenster Menschen einsetzt, möchte Willkommen in Löbtau möglichst keine ausgrenzenden, beschönigenden oder unangebrachten Begriffe benutzen. Vieles hat sich in den allgemeinen

Geselliger Abend mit Geflüchteten alle vierzehn Tage

Im Abstand von derzeit vierzehn Tagen treffen sich regelmäßig die Geflüchteten aus der Sprachgruppe, Freunde, bekannte und neue Gesichter zu einem gemeinsamen Abend. Es ist jedes Mal eine lustige, bunte Runde – 15 bis 30 Personen. Wir spielen Tischtennis, Fußballkicker, Mensch-ärgere-dich-nicht oder Schach. Es wird gequatscht, manchem werden Vokabeln erklärt, Formulare und Schreiben von Ämtern werden gemeinsam durchgeschaut, gesetzliche Vorgaben erläutert oder deutsche Gepflogenheiten. Großes Interesse bei allen, zu erzählen von Sorgen und Erlebnissen, von Plänen und Rückschlägen. Kulturelle oder religiöse Verschiedenheiten werden

Großes Interesse in Löbtau an Dialog mit Politik und Flüchtlingen

Am 28. Januar 2015 folgten etwa 350 ZuhörerInnen der Einladung des Netzwerks „Willkommen in Löbtau“ zur Podiumsdiskussion „Geflüchtete in Löbtau – eine Herausforderung?!“ in die Hoffnungskirche. Damit wollte das Netzwerks, ein Zusammenschluss aus engagierten BürgerInnen, Kirchgemeinden, Vereinen und verschiedenen Parteien, mit alteingesessenen LöbtauerInnen über die Eröffnung eines neuen Übergangsheims im Stadtteil ins Gespräch kommen. Das Besondere an dem von Dr. Petra Schickert vom Kulturbüro Sachsen und Marko Schmidt vom Sächsischen Flüchtlingsrat moderierten Podium war, dass mit Kassem Taher Saleh jemand

Löbtauerinnen und Löbtauer diskutieren über Flüchtlinge

Schon nächste Woche kommen vielleicht die ersten Flüchtlinge nach Löbtau. Seit Dezember 2014 engagiert sich das Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ für eine positive Aufnahme der neuen Nachbarn. Diesen Mittwoch, 28. Januar 2015, steht nun eine Informationsveranstaltung mit Podiumsdiskussion an, die das Netzwerk seit Dezember vorbereitet. Unter dem Titel “Geflüchtete in Löbtau – eine Herausforderung?!” sind alle Löbtauerinnen und Löbtauer in die Hoffnungskirche, Clara-Zetkin-Str. 30 eingeladen, um sich zu informieren und zu diskutieren. Für das Podium haben u.a. der Sozialbürgermeister Martin Seidel, die Landtagsabgeordnete

Löbtau wird bunter – Löbtauerinnen und Löbtauer engagieren sich

In wenigen Wochen werden die ersten Flüchtlinge in das neue Übergangswohnheim auf der Tharandter Straße in Löbtau einziehen. Vorher wird am Fr, 30.01.2015 ein Tag der Offenen Tür stattfinden. Hintergrund Ende Oktober 2014 wurde von der Stadtverwaltung eine Stadtratsvorlage in den Umlauf gegeben, der die Schaffung zusätzlicher Unterbringungskapazitäten für Asylsuchende zum Ziel hatte (Vorlage V0085/14 im Ratsinformationssystem). Diese Vorlage wurde am 6. November 2014 im Ortsbeirat Cotta beraten und mit großer Mehrheit befürwortet. Die Vorstellung und zum Teil hitzige Diskussion an