Autorenarchive: Alexander Bigga

„Letztes“ großes Netzwerktreffen von Willkommen in Löbtau

Am nächsten Mittwoch dem 15.11.2017 findet ab 19.00 Uhr im Kleinen Saal der Hoffnungskirche (Clara-Zetkin-Straße 30) das „letzte“ große Netzwerktreffen von Willkommen in Löbtau statt. Aber keine Angst, wir lösen uns nicht heimlich auf. Ab 2018 werden die Netzwerktreffen jedoch durch eine große jährliche Mitgliederversammlung und regelmäßige offene Orga-Treffen ersetzt. Ende 2014 beschloss die Stadt Dresden, ein Übergangswohnheim für 40 Asylsuchende im Stadtteil Löbtau einzurichten. Als das Thema im zuständigen Ortsbeirat Cotta auf der Tagesordnung stand, zeigte sich unter vielen

Offener Brief kritisiert die Wohnsitzauflage für anerkannte Geflüchtete

„Willkommen in Löbtau“ unterstützt die Kritik der Kontaktgruppe Asyl e.V. an der Wohnsitzauflage für anerkannte Geflüchtete. Diese Kritik wurde als offener Brief an Frau Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration formuliert. Den offenen Brief und ein paar Hintergründe finden Sie unter den folgenden Links. Links Wohnsitzauflage – Offener Brief Landkreisbezogene Wohnsitzauflage soll jetzt auch in Sachsen umgesetzt werden (Pressemitteilung Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration vom 11.10.2017) Durchgangsstation Bautzen? (SZ-Exclusiv vom 19.10.2017) Streit über geplante Wohnsitzauflage (SZ-online vom 22.10.2017)

„Willkommen in Löbtau“ erhält Dresdner Integrationspreis für AG „Ausbildung und Arbeit“

Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden Dirk Hilbert hat unser Netzwerk für die Arbeitsgemeinschaft „Ausbildung und Arbeit“ mit dem Dresdner Integrationspreis 2016 ausgezeichnet. Der Preis ehrt erfolgreiches Engagement für die Integration von Migrantinnen und Migranten und den gesellschaftlichen Zusammenhalt und wurde am 20. Dezember 2016 zum ersten Mal vergeben. Gewürdigt werden vorbildliche Aktivitäten des interkulturellen Engagements, die einen nachhaltigen Beitrag für ein vielfältiges, weltoffenes und solidarisches Miteinander in der Dresdner Stadtgesellschaft leisten. Es ist eine große Ehre für unsere Arbeitsgemeinschaft und das

Zwei Jahre „Willkommen in Löbtau“ – aktiv werden leicht gemacht

Zum zweijährigen Bestehen zieht das Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ Fazit und präsentiert seine neue Struktur. Auf einem Markt der Möglichkeiten haben NachbarInnen und BürgerInnen die Chance sich über die Arbeit der einzelnen AGs des Netzwerks zu informieren. Dazu lädt das Netzwerk interessierte Menschen am Mittwoch, den 02.11. ab 19:30 in die Hoffnungkirche Dresden-Löbtau ein. Nach zwei Jahren Erfahrung in der Arbeit mit geflüchteten Menschen durchläuft das Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ einen strukturellen Wandel. Die meisten der Schutzsuchenden, die die Angebote

Erster Nachbarschaftsbrunch am Bonhoefferplatz

Letzten Sonntag war was los am Bonhoefferplatz in Löbtau. Das Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ hat die Nachbarschaft des Stadtteils zu einem Brunch eingeladen. Gekommen sind rund 50 Nachbarinnen und Nachbarn – manche alteingesessen, andere neu in Löbtau und Dresden. Die Idee dazu hatte die AG Antirassistische Bildungsarbeit. Das Ziel, Menschen aus ihren Häusern zu locken und ins Gespräch zu kommen, ist wunderbar aufgegangen. Jeder hat mitgebracht, was er gerne selbst essen und teilen möchte, ein paar Decken und Spiele und mehr

„Willkommen in Löbtau“ lädt zum Sommerfest am Sa, 18.07.2015 ab 17 Uhr

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn im Dresdner Westen, das Netzwerk „Willkommen in Löbtau“, die Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung und die  Bewohnern der Tharandter Straße 8 laden sehr herzlich zum Sommerfest ein! Einige unserer geflüchteten Nachbarn begingen in den vergangenen Wochen den islamischen Fastenmonat Ramadan, der am kommenden Wochenende endet. Diesen Anlass möchten wir gemeinsam mit einem großen Festessen feiern! Getränke sind vorhanden, das Buffet stellen alle Feiernden zusammen auf die Beine – wir freuen uns, wenn Sie etwas zum gemeinsamen Essen

Löbtauer unterstützen Freitaler Demo für Weltoffenheit und Toleranz

Gestern fand die erste Demonstration für „Weltoffenheit und Toleranz“ der „Organisation für Weltoffenheit und Toleranz Freital und Umgebung“ statt. Die Demo ist eine Antwort auf die fast zeitgleiche Demonstration der Initiative „Nein zum Heim“, die seit Wochen auf Facebook und auf der Straße gegen die Unterbringung von Flüchtlingen im ehemaligen Hotel Leonardo demonstriert. Auch vom Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ haben sich ca. 20 Menschen per Fahrrad auf den Weg gemacht. Zwar liegt Löbtau und Freital nur ca. 7 km auseinander aber

„Ein Volksfeind“ in Löbtau – Theaterstück

Pressemitteilung vom 14.04.2015 Theaterstück „Ein Volksfeind“ – Henrik Ibsen Veranstalter: Netzwerk „Willkommen in Löbtau“, Theatergruppe Thespiskarren Ort: Hoffnungskirche, Clara-Zetkin-Straße 30 Zeit: 24.04.2015, 19:00 Uhr Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten Link zur Veranstaltung (mit Flyer) Link zur Facebook-Veranstaltung „Ein Volksfeind“ Warum ist die Bevölkerung unzufrieden? Kann man den Wahlversprechungen glauben? Vertritt die Politik die Interessen des Volkes? Ist die Öffentliche Meinung eine konstante, unabhängige Größe? Was passiert mit Jemandem, der sich für eine Sache einsetzt oder der dafür kämpft, dass

Rami’s Welt – Einblicke in die Gewohnheiten der Deutschen

„Rami’s Welt“ heißt eine neue zweisprachige Zeitschrift für Flüchtlinge, die die Kultur und Eigenarten der Deutschen erklären möchte. Initiiert wurde dieses Projekt von Matthias Henkert und Dr. Mohammad Nassour, der sich auch im Löbtauer Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ als Dolmetscher engagiert und Mitglied des Gemeindedolmetscherdienstes in Dresden ist. Unterstützt wird er von Werner Henkert von der Herberge am Tharandter Wald. Dort sind auch seit November 2014 Asylsuchende untergebracht. Die Zeitschrift ist auf Deutsch und Arabisch und soll in Zukunft monatlich erscheinen. Nächste

Bürgermeister Hilbert besucht Asylsuchende im T8

Am Gründonnerstag, den 02.04.2015, hat der amtierende Erste Bürgermeister Dirk Hilbert das Ortsamt Cotta besucht. Der „Tag des Ortsamts“ ist eine Initiative der ehemaligen Oberbürgermeisterin Helma Orosz, bei welcher die verschiedenen Ortsamtsbereiche in regelmäßigen Abständen besucht werden. Einer der Besuchspunkte war das neue Übergangswohnheim „T8“ in Löbtau. Hier kam Herr Hilbert mit den Bewohnern und den Mitgliedern des Netzwerks „Willkommen in Löbtau“ ins Gespräch. Beteiligt waren auch die Ortsamtsleiterin Frau Brauner, die Regionalkoordinatorin Frau Flad, die Heimleiterin Frau Kharmatch und

Willkommen in Löbtau unterstützt die „Solidarity with Refugees“ Demo #feb28DD

Am Samstag den 28. Februar 2015 fand in Dresden eine bundesweite Demonstration unter dem Motto „Solidarität mit Geflüchteten – Für ein besseres Zusammenleben“ statt, die auch vom Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ unterstützt wurde. Ein großer Teil der Geflüchteten aus der Asylunterkunft „T8“ wollte sich ebenfalls an der Veranstaltung beteiligen. Jedoch ist seit den Pegida-Demonstrationen die Angst vor rassistisch motivierten Übergriffen gestiegen und viele Asylsuchende fühlen sich auf der Straße oft nicht sicher. Daher haben die Mitglieder des Netzwerkes die Bewohner

Cotta vernetzt sich – Mailverteiler gestartet

Zum letzten Treffen des Netzwerks sind auch einige Menschen aus Plauen und Cotta gekommen. In diesen Stadtteilen gibt es bisher noch keine Unterbringungen von Geflüchtete. Aber auch hier möchten sich die Menschen schon jetzt vernetzen. Das Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ möchte solche Initiativen gerne unterstützen. So soll das große Engagement und die Erfahrung in Löbtau auch auf die umliegenden Gebiete ausstrahlen. Für Engagierte aus Cotta bietet das Netzwerk ab sofort einen eigenen Mailverteiler an. Wenn Sie sich eintragen lassen möchte, dann schreiben Sie bitte eine

« Ältere Beiträge