Geflüchtete in Löbtau – eine Herausforderung?!

Datum/Zeit
Mi, 28. Januar 2015
19:00 - 21:00 Uhr
iCal

Veranstaltungsort
Hoffnungskirche
Clara-Zetkin-Str. 30
01159 Dresden

Kategorien


Das Netzwerk “Willkommen in Löbtau” lädt ein zur Podiumsdiskussion:

Geflüchtete in Löbtau – eine Herausforderung?!

Mit

Martin Seidel, Bürgermeister für Soziales

Christian Behr, Superintendent Dresden-Mitte

Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst

Edress B., Geflüchteter, seit 2013 in Dresden

 Dr. Ingrid Blankenburg, Sozialbetreuerin von AsylbewerberInnen, Vorsitzende VIAA e.V.

Am Mittwoch, 28. Januar 2015 um 19.00 Uhr in der Hoffnungskirche in Löbtau, Clara-Zetkin-Straße 30, 01159 Dresden.

Moderation: Dr. Petra Schickert (Kulturbüro Sachsen e.V.) und  Marko Schmidt (Sächsischer Flüchtlingsrat e.V.)

In Dresden-Löbtau entstehen 2015/16 zwei neue Asylunterkünfte. Das Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ möchte die geflüchteten Menschen dabei unterstützen, in unserem Stadtteil anzukommen. Mit unserer Arbeit wollen wir eine Brücke schlagen zwischen neuen und alteingesessenen LöbtauerInnen. Das Netzwerk besteht aus engagierten BürgerInnen, Kirchgemeinden, Vereinen und verschiedenen Parteien.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Plakat zur Podium zum Selbstausdrucken