Autorenarchive: Jörg

Claus-Peter Reisch erhält Erich-Kästner-Preis für Seenotrettung

Für sein Engagement in der Seenotrettung hat Claus-Peter Reisch vom Dresdner Presseclub letzten Sonntag auf Schloss Albrechtsberg den renommierten Erich-Kästner-Preis für Humanität und Zivilcourage verliehen bekommen. Zu dieser Veranstaltung waren neben vielen bekannten Personen aus Politik, Kunst und Kultur auch der Leiter unserer AG Arbeit und Ausbildung, Michael Kobel, sowie Vertreter*innen der anderen beiden großen Geflüchteteninitiativen aus Dresden, „Willkommen in Johannstadt“ und „Laubegast ist bunt“ eingeladen. Wir sind sprachlos und begeistert nicht nur von Reischs vorbildlichen Engagement sondern von seiner

Buntes Picknick im Rahmen von United against Racism

Im Rahmen der derzeitigen Rassismusdebatte hat die Initiative We‘ll Come United vom 2. bis zum 5. September Antirassismus-Tage ausgerufen. Auch wir möchten uns an diesen Aktionstagen beteiligen und mit einem fröhlichen Picknick ein Zeichen für ein Willkommen im Stadtteil setzen. Alle Details findet ihr auf der beiliegenden Abbildung: Ihr seid alle sehr herzlich zu unserem Bunten Picknick in den Bonhoeffer-Park in Dresden-Löbtau eingeladen!

Kulturausflug ins Dresdner Residenzschloss

Ehrenamtliche unserer AG Sprache unternahmen zusammen mit Teilnehmern der Sprachwerkstatt am 22. August einen Kulturausflug in die Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen im Dresdner Residenzschloss. Ermöglicht wurde diese Unternehmung durch Tickets, die wir freundlicher Weise von der Kulturloge Dresden gestiftet bekamen. Eine Teilnehmerin berichtet: „Wir haben das Grüne Gewölbe mit seinen Schätzen besichtigt, die Türckische Kammer und besonders der Riesensaal mit den ausgestellten Rüstungen haben uns begeistert. Vom Mythos August des Starken hatten wohl schon alle Neudresdener gehört. In den prunkvollen

Planungstreffen in unserem Gemeinschaftsgarten

Wir wollen unserem Gemeinschaftsgarten wieder mehr Leben einhauchen. Daher kommt doch am nächsten Donnerstag um 18 Uhr zu unserem Planungstreffen im Gemeinschaftsgarten (Emil-Überall-Straße 6)! Gesucht werden all diejenigen, die Lust haben zu Gärtnern, alle, die sich beliebige andere Veranstaltungen und Aktivitäten im Garten vorstellen können und alle, die sich im Bereich Planung und Organisation des Gemeinschaftsgartens mit einbringen möchten. Mehr Infos zum Planungstreffen erhaltet ihr auf unserer Veranstaltungsseite.

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Wegen der Infektionsgefahr durch Corona, war es leider längere Zeit nicht möglich, unseren Internationalen Abend zu veranstalten. Unser erster Versuch, ein Picknick durchzuführen, fiel im Juli wegen starken Regens leider ins Wasser. Nun war es letzte Woche endlich soweit! Hier ein kurzer Bericht der Beteiligten: „Nach langer Zeit konnten wir uns endlich mal wieder in einer größeren Runde treffen. Am Bonhoeffer Platz in Löbtau suchten wir uns ein schattiges Plätzchen im Park und veranstalteten ein Picknick mit altbekannten Menschen und

Wanderung von „Willkommen in Löbtau“ durch den Dresdner Heller

„Willkommen in Löbtau e.V.“ hat am letzten Samstag eine Wanderung durch den Dresdner Heller angeboten. Mit einer bunten Gruppe haben wir von der Haltestelle Moritzburger Weg in diese eigentümliche, von Sand geprägte Kulturlandschaft begeben. Neben dem einzigartigen Naturerlebnis haben wir noch einiges Interessantes über die Entstehung, Geschichte und die Natur des Hellers erfahren. Wir hatten einzigartig Ein- und Ausblicke. Vom Proschhübel am Ende unseres Streifzugs konnten wir das Elbtal von Spitzhaus in Radebeul bis zum Dresdner Fernsehturm überblicken. Selbst der

Persisch für Anfänger*innen

Du hast Interesse Persisch zu lernen und Lust dabei auch noch auf nette Menschen zu treffen. Dann kommt hier das Angebot des KAMA Dresden e.V. Ein paar Plätze bei diesem kostenlosen Angebot sind noch frei. Weitere Infos und die Anmeldeinformationen erhältst Du auf dieser Seite des Vereins.

Internationales Picknick im Bonhoeffer Park

Aufgrund des stärkeren Regens und der Nässe haben wir uns jetzt doch kurzfristig entschlossen, die Veranstaltung für heute abzusagen. Wir werden das Picknick aber in der näheren Zukunft nachholen! Auch unser internationales Begegnungsangebot startet wieder. Aufgrund der Corona-Situation treffen wir uns aber nicht in den Kellerräumen in der Poststraße sondern im Bonhoeffer Park. Es sind alle willkommen, die unsere Vorstellungen von Toleranz und Miteinander teilen. Alles Wichtige findet ihr auf der Abbildung zu dieser Veranstaltung. Wir freuen uns auf euch!

Veranstaltungshinweis – „Bilder von Kurden, in türkischen Gefängnissen gemalt.“

„Ich habe im Gefängnis angefangen zu malen.Am Anfang war ich sehr unsicher.Das Malen zu meistern ist für mich eine Herausforderung.“ Ali M. Am Sonntag, den 28. Juni startet die Ausstellung „Bilder von Kurden in türkischen Gefängnissen gemalt.“ um 12 Uhr mit einer Vernissage in den Räumen des Dresdner Verein deutsch-kurdischer Begegnungen e.V., in der Oschatzer Straße 26 in Dresden-Pieschen. Danach kann sie bis Ende August täglich von 10 bis 17 Uhr dort besucht werden. Die Ausstellung wird von einer unserer

Berufstandem bezieht neues Büro

Nach einem schwierigen Beginn unter Corona-Bedingungen konnte das Projekt „Berufstandem“ unserer AG Ausbildung und Arbeit nun ein neues Büro in Pieschen in der Eisenberger Straße beziehen. Dort können die Mitarbeiterinnen Veronika Gottmann und Eva Hesse Dresdner*innen, die sich im Projekt engagieren möchten oder Migrant*innen auf Arbeitssuche, empfangen. In zwei eigenen, großen Räumen können in Ruhe und ungestört, mit dem nötigen Abstand, Gespräche geführt und beraten werden. Es werden engagierte Dresdner Berufstätige gesucht, die sich für den Arbeitsmarkeinstieg von Geflüchteten engagieren

Wanderung durch die Weinberge zwischen Loschwitz und Pillnitz

Am letzten Samstag sind wir mit unserer Sprachgruppen und weiteren Interessierten von „Willkommen in Löbtau“ durch die Weinberge zwischen Loschwitz und Pillnitz gewandert. Eine gute Möglichkeit nach dem Shutdown, langsam mal wieder miteinander in Kontakt zu kommen und aktiver zu werden, ohne ein allzu hohes Risiko einzugehen. Die meisten haben sehnsüchtig darauf gewartet, endlich mal wieder Menschen in der realen Welt zu treffen, mit denen sie ohne technische Hilfsmittel ins Gespräch kommen konnten. Das war es, das dieses gemeinsame Gehen

« Ältere Beiträge